Haare ab für kranke Kinder – ein Projekt mit <3

dieHaarspender.at

Ihr Lieben! Jetzt ist es soweit: Ich präsentiere euch etwas, worauf ich seit 2,5 Jahren hin“arbeite“. Ok, Arbeit ist nicht so ganz das richtige Wort. Schließlich musste ich nur meine Haare wachsen lassen, das ging zum Glück ganz ohne Anstrengung 😉 Aber jetzt von vorne:

Im April 2014 hatte ich irgendwas zwischen Kinn- und Schulterlangen Haaren. Ich überlegte hin und her ob ich sie nicht kurz schneiden lassen soll – ich hatte schon öfter kurze, auch richtig richtig kurze Haare und fand jedes Mal, dass es mir nicht so recht steht. Leider finde ich es aber an anderen immer wieder sehr schön und grüble dann, ob ich nicht auch wieder soll…

Beim Stöbern nach Frisuren entdeckte ich eine Facebookgruppe, die sich damals noch in etwa nannte „Wir spenden Haare für krebskranke Kinder“. Ich war von diesem Gedanken sofort völlig fasziniert und bin der Gruppe beigetreten. Schnell war klar, dass ich unbedingt meine Haare spenden will. Ich las mich gründlich ein: Einen Zopf von mindestens 27cm Länge muss man spenden, und aus mehreren Zöpfen wird dann zusammen mit rund 450€ Geldspenden eine Perücke hergestellt, die umsonst an Kinder übergeben wird, die ihre eigenen Haare durch Krankheit verloren haben. Wie schön ist das denn?? ❤

Ich schrieb damals schon kurz mit dem Gründer der Gruppe, Thomas H. Möller, die Gruppe hatte erst um die 200-300 Mitglieder. Ich schreibe „erst“, weil es heute schon fast 2.000 sind – hui, wer hätte das gedacht! Thomas war ein ehrenamtlicher Partnerfriseur vom Verein „Die Haarfee“, das bedeutet, er hat kostenlos jenen die Haare geschnitten, die sie dem Verein gespendet haben.

2016 hat Thomas dann in Folge selbst einen Verein gegründet, um die Kinder noch aktiver unterstützen zu können, nämlich Die Haarspender.

Ich lies meine Haare also wachsen, und wachsen, und wachsen. Endlich, 2 1/2 Jahre nach meiner Entscheidung zur Spende fand ich sie endlich lang genug. Ich wollte nämlich gerne mehr als die notwendigen 27cm spenden, denn gerade Mädchen die vor ihrer Krankheit lange Haare hatten, hoffen auf eine langhaarige Perücke. Und so wurde mein Zopf 40cm lang ❤

dieHaarspender.at

Kurz vor dem Schneiden war ich unsicher. Immerhin hatte ich mich jetzt schon eine ziemliche Weile an die langen Haare gewöhnt, und einige reagierten auch nicht gerade aufmunternd „Bist du sicher? Deine schönen Haare….“. Kurzzeitig war ich wirklich nicht sicher – wie oben erwähnt habe ich kurze Haare schon öfter ausprobiert und war nie wirklich glücklich damit. Aber dann fiel mir ein: Wenn selbst ICH jetzt so zweifle – wie geht es dann erst einer 12jährigen, die frisch aus einer Chemotherapie kommt und gar keine Haare mehr hat? Dessen Familie sich aufgrund der ohnehin schon hohen Kosten nicht auch noch den Luxus einer Echthaarperücke leisten kann?

Schnell war mir wieder klar: Letztlich ist es völlig egal, wie ich aussehe, ich helfe damit! Oder wie jemand zu mir sagte „Du strahlst soviel Schönheit und Güte von innen aus – so schnell bist du nicht zu entstellen“ 😀 Hinten sind meine Haare nun ganz kurz und vorne kinnlang – die 40cm werden jetzt jemandem eine Freude machen, und zu mir hat sich noch niemand getraut zu sagen, dass es nicht gut aussehen würde 😉

Was kannst DU tun, um die Haarspender zu unterstützen?

Punkt 1: Du kannst Haare spenden. Unter diehaarspender.at/spenden findest du die Adresse, an die du einen bereits abgeschnittenen Zopf schicken kannst. Oder du schaust hier nach einem Partnerfriseur in Österreich und Deutschland, die zu diesem Zweck die Haare kostenlos, oder zumindest günstiger schneiden. Wenn du dann deine Haare vielleicht sogar kostenlos abgeschnitten hast und dadurch Geld gespart hast, siehe Punkt 2 🙂

Punkt 2: Um eine Perücke herzustellen, braucht es nicht nur Haare, sondern auch Geld! Derzeit fließen die Geldspenden noch nicht so, wie vom jungen Verein benötigt. Also: Ran ans Konto! Es müssen ja nicht gleich 100€ sein (auch wenn das natürlich toll wäre). Rechne mal: Wenn sich 45 Menschen finden die jeweils 10€ spenden, ist auch schon eine Perücke finanziert! Hier findest du die Bankverbindung.

Punkt 3: Du bist Friseur oder Friseurin? Oder kennst einen Friseursalon? Es kann nicht genug Partnersalone geben – vielleicht möchtest du einer werden? Oder einen befreundeten Friseur darauf aufmerksam machen?

Punkt 4: Spread the word! Gib der Facebook Seite der Haarspender ein like! Oder teile diesen Beitrag. Erzähle deinen Freunden von dieser tollen Sache, bei der wirklich jeder mitmachen kann. Fordere Flyer an und lege sie aus, in deiner Firma, deinem Verein, wo immer du glaubst, dass Menschen sich dafür interessieren können.

Wir können die Kinder vielleicht nicht heilen – aber wir können ihnen helfen, die emotionale Belastung zu lindern!

die Haarspender.at

Liebevolle Grüße

Mireya

Advertisements

5 Gedanken zu “Haare ab für kranke Kinder – ein Projekt mit <3

    • Vielen Dank 🙂 Es war mir ein Anliegen, dass möglichst viele erfahren, dass es sowas überhaupt gibt, denn viele haben noch nie davon gehört, dass man Haare überhaupt spenden kann. Und wenn der/die ein oder andere jetzt auch noch aktiv wird, freu ich mich sehr 🙂

      Gefällt 1 Person

  1. Pingback: Jahresrückblick – wie 2016 doch noch gut wird! | Mutter.Mit.Kind

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s