Jahresrückblick – wie 2016 doch noch gut wird!

Happy new Year 2017

Silvester ist also heute. Der letzte Tag im Jahr, um Mitternacht fängt ein neues an.

Eigentlich schon komisch, wie wir den Jahreswechsel zelebrieren, oder? Ich meine, jeden Tag um Mitternacht fängt ein neuer Tag an. Jeden Sonntag um Mitternacht beginnt eine neue Woche. Jeder Monat endet, und ein neuer beginnt. Das alles bemerken wir gar nicht, und plötzlich ist wieder Weihnachten, und dann ist auch schon das Jahr wieder rum. Die Zeit der tausend Jahresrückblicke im Fernsehen…

Ich finde diese Jahresrückblicke schrecklich, meistens völlig langweilig, und noch dazu haben sie einfach mit meinem eigenen Leben absolut nichts zu tun. Wenn ich also ein Resümee über mein Jahr ziehen will, muss ich selbst ran. Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich neige dazu mir erstmal tausend schlechte Dinge einzuprägen. Zumal ich jetzt gerade auch gar nicht in einer sooo guten Stimmung bin, fallen mir noch leichter tausend Sachen ein, die in diesem Jahr einfach doof waren. Und schon entsteht der Eindruck, das ganze Jahr war schrecklich. Furchtbar sogar. 2017 kann ja also nur noch besser werden!

Vor einigen Tagen hatte ich im Happiness House die Aufgabe, auf mein Jahr 2016 zurückzublicken und mir die positiven Dinge zu notieren.
Was habe ich 2016 erreicht? Was konnte ich gut umsetzen? Was ist schönes passiert? Welche (noch so kleinen) Erfolge konnte ich verbuchen? Und das sofort aufschreiben!

Notizen Glücktstagebuch Dankbarkeitsbuch

Aus meiner momentanen Stimmung heraus dachte ich erst, oh Gott, ich kann ja genau gar nix aufschreiben, ist doch alles schrecklich gewesen, und völlig doof, und überhaupt!

Aber dann irgendwann fiel mir etwas ein. Zum Beispiel, ich bin ja im März gleich als es geöffnet hat dem Happiness House beigetreten, und bin nach wie vor begeistert. Das ist doch mal was gutes zum aufschreiben. Ach ja, ich habe ja endlich meine Haare gespendet. Darauf habe ich ja lange hin“gearbeitet“ und nun bekommt ein krankes Kind eine tolle Perücke. Oh, fast vergessen, ich war ja über Ostern nach 8 Jahren endlich mal wieder bei meiner Familie in Spanien. Ach, und im Sommer habe ich mir ja zwei Tage allein in einer Therme gegönnt, das war so schön! Und, Moment mal, stimmt ja, ich habe ja dieses Jahr diesen Blog hier ins Leben gerufen! Das ist doch bitte mal erwähnenswert!

Und so füllte sich die Liste nach und nach. Der Anfang war erstmal schwer, überhaupt eine positive Sache zu finden. Aber kaum war diese aufgeschrieben, fiel mir die nächste ein, und die nächste. Und am Schluss die Erkenntnis, hey – so scheiße war 2016 ja nun wirklich nicht! Zumindest nicht ausschließlich 😉 Kaum hatte ich die Liste geschrieben, war mein Gefühl zum Jahr 2016 ein ganz anderes. Nicht mehr so negativ behaftet, was ja nur aus einer momentanen Stimmung heraus kam.

Falls du also auch gerade das Gefühl hast, Gott sei Dank ist 2016 bald rum – schreib dir doch vielleicht auch mal so eine Erfolgsliste. Dir wird es sicher gehen wie mir, wenn dir erstmal was eingefallen ist, kommt noch mehr! Lass all die blöden Sachen einfach mal außen vor, es bringt uns nix eine Liste mit Fail-Momenten zu füllen.

Jahresabschluss Ritual

Da gibt es übrigens noch eine Art Ritual, dass ich mache seit ich ca. 13 Jahre alt bin. Also schon eine Weile 😉

An Silvester dusche ich alles negative, was vom Jahr an mir „kleben“ geblieben ist, ab!

Ich stelle mich unter die Dusche und schrubbe mich mit so einem Luffa Schwamm ab. Du weißt schon, diese harten, wo die Haut so richtig rot gekratzt wird. Dabei kann man sich bildlich vorstellen, wie alles negative an einem kleben geblieben ist, und nun von der Haut geschrubbt wird. Jeder negative Gedanke, jedes blöde Ereignis, einfach alles was man gerne im Abfluss verschwinden sehen möchte.

Wenn man sich das alles unter der Dusche bildlich vorstellt, und dann dem Wasser zuguckt wie es langsam im Abfluss verschwindet, fühlt man sich danach richtig reingewaschen.

Ein paar Stunden hast du ja noch Zeit, und falls du es verpasst – niemand sagt, dass man solche „Jahresabschlüsse“ nicht auch noch rückwirkend machen kann.

Zück gleich mal einen Zettel und einen Stift und notiere ein paar schöne Erinnerungen! Und falls du heute noch duschen gehst, probiere doch einfach mein Ritual mal aus – oder auch morgen zu Neujahr, damit du „rein“ in das neue Jahr startest.

Ich wünsche dir einen guten Rutsch und ein wunderschönes, tolleres Jahr 2017!!!

Liebe Grüße aus dem eisigen Deutschland

Mireya

Frohes neues Jahr 2017

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Jahresrückblick – wie 2016 doch noch gut wird!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s